1. Startseite
  2. Pizzastein
  3. Pizzastein Material – Welches ist das beste?

Pizzastein Material Check – Welches ist das beste?

Auf der Suche nach einem passenden Pizzastein stellst Du dir sicher auch die Frage: Aus welchem Material sollte mein Pizzastein am besten bestehen? In diesem kurzen Ratgeber Artikel über Pizzastein Materialien erfährst du, welche Unterschiede die einzelnen Materialien mitbringen. Außerdem gehe Ich auf die Reinigung der unterschiedlichen Materialien und das Aufheizverhalten ein.

Pizzastein Material
Durch das richtige Pizzastein Material wird der Boden schön knusprig!

Eine kleine Pizzastein Material Übersicht

Die drei bekanntesten Pizzastein Materialien sind: Schamott oder Schamotte, Cordierit bzw. Keramik und Speckstein. Zusätzlich möchte Ich dir noch einen Pizzastahl als kleinen Bonus vorstellen. Direkt nach diesem Abschnitt erfährst Du außerdem, worauf Du bei der Dicke deines Pizzasteins achten solltest.

Pizzastein Schamott – Der Klassiker

Das wohl bekannteste Material für den Bau von Pizzaöfen aber auch für Pizzasteine ist Schamott. Schamott ist ein feuerfester Stein, welcher aus quarzhaltigem Sand gebrannt wird. Dieses Material wird schon sehr lange für Öfen aber auch Pizzasteine verwendet und besitzt eine gute Wärmekapazität.

Pizzastein Schamott
Schamottsteine zum Bau eines Pizzaofens. Die Pizzasteine aus Schamott sehen sehr ähnlich aus.

Schamott Pizzasteine sind in der Regel grobporiger als Pizzasteine aus anderen Materialien. Außerdem ist das Schamott Pizzastein Material nicht so fest wie beispielsweise Cordierit Keramik. Hierdurch können sich über die Zeit Abnutzungen an den Kanten und Ecken ergeben, indem kleine Teile des Steins abbrechen oder abstumpfen. In der Regel tragen sich aber nur kleinste Teile des Steins ab, was nicht weiter schlimm ist. Vorsichtiger solltest Du bei Schamott Pizzasteinen jedoch mit Temperaturschwankungen sein. Denn das Material reagiert empfindlicher auf plötzliche Temperaturunterschiede als andere Materialien. Daher neigen Schamott Pizzasteine schneller dazu, zu brechen. Ein Vorteil ist, dass Schamott vollkommen natürlich und dementsprechend hygienisch ist.

Pizzastein Cordierit / Keramik – Die neue Art

Der größte Wettbewerber des Schamott Materials ist Cordierit Keramik. Cordierit ist weniger natürlich als Schamott und erfordert ein aufwendigeres Herstellungsverfahren. Dennoch ist auch Cordierit in Pizzasteinen nicht gesundheitsschädlich und vollkommen unbedenklich zu benutzen.

Pizzastein Cordierit
Unglasierter Pizzastein aus Cordierit vor der ersten Benutzung.

Cordierit ist dabei ebenso hitzebeständig und sehr belastbar. Cordierit Pizzasteine haben eine sehr feinporige Oberfläche, welche den Stein robust und stabil macht. Durch die feinporige Oberfläche können sich Speisereste wie Käse & Co. Nicht so einfach in den Stein einbrennen wie bei Schamott.

Pizzastein Cordierit Glasiert
Glasierter Pizzastein aus Cordierit.

Cordierit nimmt durch die feinere Körnung deutlich weniger Wasser auf, wodurch die Reinigung deutlich einfacher fällt. Mehr zum Thema Reinigung aber im späteren Absatz dieses Artikels. Der letzte Vorteil von Cordierit Pizzasteinen besteht in der Stabilität gegenüber Wärmeschwankungen. Du solltest auch dieses Material nicht erhitzen und dann schlagartig abkühlen, aber bei normaler Anwendung ist Cordierit sehr widerstandsfähig.

Pizzastein Speckstein

Dieses Material wird vor allem für den Bau von Specksteinöfen verwendet. Speckstein ist verhältnismäßig weich, verfügt aber über eine glatte geschlossene Oberfläche. Auch Speckstein kann Wärme sehr gut speichern und eignet sich daher gut als Pizzastein.

Auf dem Markt werden allerdings nur wenige Pizzasteine aus Speckstein angeboten, da die Materialien Cordierit und Schamott für den privaten Gebrauch überlegen sind.

Pizzastahl – Die Alternative zum heißen Stein

Das letzte Pizzastein Material in dieser Auflistung ist der Pizzastahl. Hierbei handelt es sich nicht um einen Stein, sondern um deine dünne Stahlplatte, auf welcher die Pizza gebacken wird. Die Form ist dabei sehr ähnlich zu einem Pizzastein: Pizzastähle gibt es in runder und eckiger Ausführung. Der Pizzastahl ist in der Regel wenige Millimeter dick.

Die Vorteile des Stahls liegen in seiner hohen Robustheit und schnellen Aufheizdauer. Da Metall ein deutlich besserer Wärmeleiter ist als Stein heizt sich der Stahl in Rekordzeit auf. Das Problem ist, dass diese Hitze dann auch entsprechend schnell wieder abgegeben wird.

Auch die Reinigung von Pizzastählen ist sehr einfach, da problemlos Wasser und auch Spülmittel verwendet werden können. Pizzastähle sind aber in der Regel deutlich teurer als Pizzasteine. Außerdem präferieren wir es, die Pizza auf einem schönen Pizzastein zu backen.

Krosser Pizzaboden
Krosser Pizzaboden vom Pizzastein

Pizzastein Dicke – So findest du die passende Stärke

Die Dicke des Pizzasteins spielt eine entscheidende Rolle und sollte beim Kaufprozess unbedingt beachtet werden. Pizzasteine gibt es in Dicken zwischen 1-5cm. Generell gilt: Je dicker der Stein, desto mehr Wärme kann gespeichert werden. Mit einem 5cm dicken Pizzastein wirst du also zahlreiche Pizzen am Stück backen können, ohne dass er erneut aufheizen muss. Dafür dauert das Aufheizen auch gerne 2 Stunden.

Mit einem 1cm dicken Pizzastein kannst Du dagegen schon nach ca. 25 Minuten Aufheizphase mit dem Pizzabacken starten. Zwei bis drei Pizzen lassen sich dann problemlos backen. Danach sollte der Pizzastein erneut für 5-10 Minuten aufheizen, um die bestmöglichen Resultate zu erzielen. Hier findest Du unseren Artikel zum Thema „Pizzastein richtig vorheizen“.

Unsere Erfahrung: Wir haben allerdings gemerkt, dass selbst bei einem Pizzaabend mit mehreren Freunden ein dünner Pizzastein ausreicht. Denn durch die Zubereitung jeder einzelnen Pizza hat der Stein in der Regel immer wieder kurze Pausenzeiten, in denen er weiter aufheizen kann.

Pizzastein glasiert – So bekommst du den Stein immer wieder sauber!

Glasierte Pizzasteine gibt es nur aus Cordierit bzw. Keramik generell. Diese Steine verfügen dann über eine dünne Glasur (in der Regel einseitig), welche die Oberfläche versiegelt und schützt. Diese Glasur ist allerdings nicht mit der Beschichtung einer Pfanne zu vergleichen und deutlich widerstandsfähiger und langlebiger.

Durch die Glasur können sich keinerlei Speisereste in den Poren des Steins festbrennen. Dadurch lassen sich glasierte Pizzasteine sehr gut reinigen, wodurch sie nach der Reinigung wieder fast wie am ersten Tag aussehen. Hier findest du den glasierten Esprevo Pizzastein.

Pizzastein Glasur
Nahaufnahme der hochwertigen und robusten Beschichtung des Esprevo Pizzasteins.

Unterschiede bei der Reinigung der einzelnen Pizzastein Materialien

Pizzasteine aus Cordierit und Schamott unterscheiden sich nicht großartig in Ihrer Wärmekapazität. Daher eignen sich beide Materialien ideal, um Pizza darauf zu backen. Wenn es allerdings um die Pizzastein Reinigung geht, dann hat Cordierit die Nase vorne.

Cordierit lässt sich nämlich mit Wasser reinigen, da der Stein durch die feinere Porung nicht so viel Wasser aufnimmt. Einen Pizzastein aus Schamott solltest du auf keinen Fall mit fließendem Wasser reinigen, da er sich komplett mit Wasser vollsaugen kann. Durch die Kapillarwirkung des Wassers ist es dann schwierig, das Wasser wieder aus dem Schamott-Stein zu bekommen.

Pizzastein Material
Trotz der feineren Porung von Cordierit schützt nur eine Glasur vor langanhaltenden Verschmutzungen.

Außerdem brennen sich Speisereste in der feineren Oberfläche des Cordierit-Pizzasteins weniger gut fest, wodurch Du generell weniger Reinigungsaufwand hast. Zusätzlich gibt es bei Cordierit Pizzasteinen die Möglichkeit der Glasur, wodurch die Reinigung nochmal deutlich einfacher wird. Damit ist es sogar möglich, den Pizzastein komplett sauber zu machen.

Wichtig: Auf die Verwendung von Spülmittel solltest du sowohl bei Cordierit Pizzasteinen als auch bei Schamott Pizzasteinen verzichten. Dieses kann sich im Stein ablagern und verbrennt dann bei den hohen Temperaturen beim Backen.

Pizzastein Cordierit
Der glasierte Cordierit Pizzastein lässt sich einfach reinigen.

Pizzastein Form – Achte auf deine Anwendungsgebiete

Pizzasteine gibt es in runder und in rechteckiger Form. Im Folgenden möchte ich Dir kurz die Vor- und Nachteile schildern. Ein runder Pizzastein eignet sich ideal für den Gebrauch auf dem Grill. Der eckige Pizzastein bietet mehr Fläche, ist dafür aber auch unhandlicher.

Der rechteckige Pizzastein

Ein rechteckiger Pizzastein ist größer als die runde Variante und nimmt dementsprechend mehr Platz ein. Dies gilt sowohl für die Lagerung aber auch für die Benutzung. Denn nicht jeder Backofen ist gleich groß und bietet Platz für einen rechteckigen Pizzastein. Daher solltest Du vor dem Kauf eines rechteckigen Pizzasteins genau auf die Maße deines Ofens achten. Hier geht es zu unserem Pizzastein Backofen Artikel.

Die größere Fläche des rechteckigen Pizzasteins kann Dir beim Befördern der rohen Pizza auf den heißen Stein helfen. Hier gilt es allerdings zu beachten, dass der Stein meistens nicht tiefer, sondern nur breiter als ein runder Pizzastein ist. Da man seitlich mit der Pizza nur selten verrutscht ist dieser Vorteil weniger wichtig, als Du vielleicht zuerst denken würdest.

Der runde Pizzastein ist ideal für Grill & Backofen

Ein runder Pizzastein ist deutlich kleiner und handlicher als die rechteckige Variante. Dadurch kannst du den Stein einfacher in kleineren Backöfen benutzen. Vor allem aber passt der runde Pizzastein super auf jeden Kugelgrill. Damit hast Du die Möglichkeit, leckere Pizza zu grillen und musst dir keine Sorgen um die Passform machen. Hier geht es zu unserem Pizzastein Grill Artikel. Aus diesem Grund würde Ich dir immer einen runden Pizzastein empfehlen, außer du möchtest rechteckige Pizza oder sehr große Brote backen.

Pizza Grillen
Runder Pizzastein auf dem Kugelgrill.

Pizzastein Material Fazit

Am Ende entscheidest Du dich also in erster Linie zwischen Schamott und Cordierit. Aufgrund der höheren Belastbarkeit und der einfacheren Reinigung würde Ich dir zum Kauf eines Cordierit Pizzasteins raten. Dieses Material wird sorgfältig überprüft und ist gesundheitlich unbedenklich. Zusätzlich speichert es die Wärme genauso gut wie ein Schamott Pizzastein.

Hier geht es direkt zum glasierten Esprevo Pizzastein aus Cordierit.

Was dir ein Pizzabäcker Neapels niemals verraten würden:

Wie du echte italienische Pizza in deinem gewöhnlichen Backofen backst!

✅ Du bekommst unser bestes Pizzateig Rezept (Direkt aus Neapel)
✅ Rezept für leckere Italienische Tomatensoße
✅ Schritt für Schritt Anleitung inkl. Pizzameister Profitipps
❤ Bonus Rezept: Die perfekte Pizza Margherita

Trage dafür jetzt deinen Namen und deine E-Mail Adresse ein und lade dir den kostenlosen PDF-Pizzameister-Guide herunter.

Esprevo-Logo

Mit Esprevo wollen wir Dich dabei untersützen, deine beste selbstgemachte Pizza aller Zeiten zu backen!

Diese Artikel könnten auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü